Über den Bayern Cup

Die Idee Bayern Cup entstand aus dem Barons Cup, den der Marketingchef des damaligen DEL-Clubs Munich Barons, ins Leben gerufen hatte, um auswärtige Hobbyclubs in den Fokus als Zuschauer seines DEL-Teams zu bekommen. Der Barons Cup war ein offenes Hobbyturnier (ohne Einschränkungen von Ligaspielern) im K.o.-Modus und sah die Spiele ab dem Viertelfinale im Münchener Olympiaeisstadion, als jeweiliges Vorspiel vor einem DEL-Spiel, vor. Die Idee war gut, die Organisation auch, blöd die Regularien, mangels Unkenntnis vom Hobbybereich, eher mangelhaft, da einfach keine sportlich faire Satzung angewandt worden war, da es nur um Zuschauervermehrung als vordergründiges Ziel ging. Der Barons Cup blieb eine einmalige Sache, da auch die Munich Barons "starben" und damals nach Hamburg (jetzt "Freezers") verkauft wurden... Ich stand damals mit dem Marketingchef in gutem Kontakt, der mir seine Kontaktdaten weitergab, die ich mit meinen eigenen vergleichen und somit ausbauen konnte. Ich beschloß dann für mich selbst, die gute Idee mit meinen praktischen Hobbykenntnissen fortzuführen (u.a. Ausschluß von bestimmten Ligaspielern). Ein weiterer wichtiger Grund für die Fortführung eines Cups bestand darin, dass es allen Clubs immer besondere Probleme machte, Freundschaftsspiele auszumachen... Oft unzählige Anrufe, mit oftmals kurzfristigen Absagen, trieben jedem Clubmanager die "Schweißperlen auf die Stirn" - dieses Unannehmlichkeiten waren durch den Cup wie weggewischt, denn statt den Freundschaftsspielterminen, hatte man ja jetzt zugeloste Spielpartner, mit denen man sich nur noch auf einen Spieltermin einigen musste... Im ersten Jahr starteten wir mit 72 Teams, also je 8 Mannschaften in 9 Gruppen.... Der Modus war eine Einteilung in Gruppen, nach dem 1. Match wurde eine Unterscheidung in Siegerrunde und Trostrunde vorgenommen, die Gruppensieger waren dann fürs Endturnier (bisher ausschließlich in Kaufbeuren, von den Taxi Pepe Drivers ausgerichtet, auch mangels Alternativen...) qualifiziert! In den Folgejahren verringerten sich die Teilnehmerzahlen von 66 über 64, bis heute ca. 22, in sechs Gruppen. Seit der Saison 2007/08 wird nicht mehr in K.o.-Form, sondern in Gruppentabellenform, in einer Einfachrunde mit Hin-und Rückspielen innerhalb der jetzt aus jeweils 4 Teams bestehenden Gruppen, gespielt....